Vorteile von Co-Bildung Essay

Posted on by Kazrajinn

Vorteile Von Co-Bildung Essay




----

Essay Nr. 01

Koedukation

Co-Education ist ein System zur gemeinsamen Erziehung von Jungen und Mädchen. In alten Zeiten gab es in Sparta in Griechenland eine gemeinsame Erziehung. Es gab keine Diskriminierung zwischen Jungen und Mädchen. Sie studierten und spielten zusammen. Neben der akademischen Ausbildung wurde auch körperliches Training für beide Geschlechter durchgeführt.

Plato, der griechische Philosoph, glaubte, dass Co-Education bei der Entwicklung der Persönlichkeit von Männern und Frauen half und ein Gefühl der Kameradschaft zwischen ihnen schuf.

Im Westen hat die Bedeutung der Koedukation seit der Antike gefühlt.

In der frühen Vedischen Gesellschaft gab es an einigen Orten Co-Education. Aber allmählich wurde die weibliche Bildung ignoriert. Außerdem war das Bildungssystem ganz anders als heute. Die Jungen blieben in Gurukuls, für die ganze Bildungsperiode.

Dort erhielten sie sowohl akademische Ausbildung als auch körperliches Training. Die erste beinhaltete das Studium der Schriften und die zweite die Ausbildung in der Kriegsführung. Mädchen wurden nicht zu den Gurukuls geschickt, und so wurden ihnen die Vorteile der Bildung genommen.

Im mittelalterlichen Indien durften die Angehörigen niederer Kasten und der Frauen keine Schulen besuchen oder die heiligen Schriften studieren.

Raja Rammohan Roy, ein großer Sozialreformer und Gelehrter, kämpfte gegen diese Praxis und war erfolgreich in seiner Mission. Seine Arbeit wurde von anderen Sozialreformern weitergeführt.

Heute ist Koedukation in fast allen Ländern der Welt verbreitet. In Indien gibt es eine Reihe von koedukativen Schulen, Hochschulen und Universitäten.





Das koedukative Bildungssystem bietet eine Reihe von Vorteilen. Es ist wirtschaftlich. Arme Länder können es sich nicht leisten, separate Schulen für Jungen zu eröffnen, und Mädchen werden gemeinsam in derselben Schule unterrichtet, dann brauchen sie keine getrennten Schulen für sie zu öffnen.

So werden die Kosten für den Bau von Infrastrukturmöbeln, Schreibwaren, Personalanwerbung usw. eingespart.

Es gibt einen Mangel an gut ausgebildeten Lehrern in Entwicklungsländern wie Indien. Wenn es eine gemeinsame Ausbildung gibt, können dieselben Mitarbeiter gleichzeitig Jungen und Mädchen in der gleichen Klasse unterrichten, und das Problem des Lehrermangels kann angegangen werden.

Die Einrichtung von mehr koedukativen Schulen kann bei der Verbreitung von Alphabetisierung helfen, auch wenn es begrenzt ist Lehrpersonal und Infrastruktur. Daher ist eine gemeinsame Erziehung sowohl für Jungen und Mädchen als auch für die Nationen von Vorteil.

Co-Education hilft den Jungen und Mädchen, sich gut zu verstehen und zu verstehen. Sie werden offener und toleranter gegenüber dem anderen Geschlecht.

Sie interagieren frei miteinander und dort durch Überwindung von Zögern und Schüchternheit. So führt Co-Education zu einer gesunden und harmonischen Beziehung zwischen Jungen und Mädchen.

In einer koedukativen Schule können Jungen sich mit Mädchen treffen und mit ihnen sprechen.

Sie entwickeln ein Gefühl der Freundschaft untereinander. Daher geben diese Jungen gewöhnlich keine Eve-Tests ab.

Co-Education trägt zur ausgewogenen Entwicklung der Persönlichkeit von Jungen und Mädchen bei.

Eine Studie hat gezeigt, dass die koedukativen Schulen besser sind, weil die Anwesenheit von Mädchen in den Klassen Jungen daran hindert, ungebührliches Verhalten zu zeigen und ihre schulischen Leistungen verbessert.

In der Tat verringert ein höherer Prozentsatz von Mädchen nicht nur die Anzahl der Unterrichtsunterbrechungen, sondern fördert auch eine bessere Beziehung zwischen Schülern und ihren Lehrern. Die Forscher für und mit mehr als 55 Prozent der Mädchen führten insgesamt zu besseren Untersuchungsergebnissen und weniger gewalttätigen Ausbrüchen.

Sie kommen zu dem Schluss, dass dieser Effekt auf den positiven Einfluss der Mädchen auf das Klassenzimmer zurückzuführen ist.

Tatsächlich fand die Studie heraus, dass Grundschulklassen mit einer weiblichen Mehrheit einen erhöhten akademischen Erfolg sowohl für Jungen als auch für Mädchen zeigten.

In den Mittel- und Oberschulen waren die Klassenräume, die insgesamt die besten schulischen Leistungen aufwiesen, durchweg diejenigen, die einen höheren Anteil an eingeschriebenen Mädchen aufwiesen. Die Forscher schlagen vor, dass Jungen und Mädchen anders lernen können, aber es ist besser, sie nicht an geschlechtsspezifische Schulen zu schicken.

Jungen werden sich ihrer Umziehgewohnheiten, ihres Verhaltens und der Art der Kommunikation in der Gesellschaft von Mädchen bewusst.

Sie kleiden sich gut, verhalten sich gut und sprechen eine anständige Sprache. Auch Mädchen überwinden ihre Schüchternheit, verhalten sich gut zu Jungen und verstehen sie besser.

Co-Education erzeugt einen gesunden Wettbewerb zwischen Jungen und Mädchen. Sie arbeiten hart, um einander voraus zu bleiben. Co-Education reduziert geschlechtsspezifische Verzerrungen in der Gesellschaft.

Es erzeugt ein Gefühl der Gleichheit zwischen den Geschlechtern. Das Gefühl männlicher Dominanz kann aus der Gesellschaft ausgelöscht werden, wenn diesem Bildungssystem Bedeutung beigemessen wird.

Einige Menschen sind jedoch gegen das System der Koedukation. Ihnen zufolge ist dieses System gegen die indische Kultur und Tradition. Es wird auch argumentiert, dass sich Mädchen in einer Institution, die nur für Mädchen gedacht ist, freier fühlen.

Als solche haben sie mehr Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Sie nehmen auch freier an Sport, Theater und Debatten teil.

Lehrer einiger Fächer wie Biologie finden es auch leichter, einige Kapitel gründlicher zu erklären, wenn nur Mädchen oder Jungen in der Klasse sitzen. Sexualerziehung wurde ebenfalls eingeführt und in koedukativen Schulen finden es sogar Lehrer schwierig, solche Themen in der Klasse zu diskutieren.

Es wird auch gefühlt, dass, da die Schüler im erfahrbaren Alter sind, die Möglichkeit, dass sie in die Irre gehen, viel mehr in koedukativen Einrichtungen liegt, wo sie mehr Freiheit haben, sich mit dem anderen Geschlecht zu vermischen.

Sie dürfen sich auch nicht auf Studien konzentrieren.

Es sollte anerkannt werden, dass in der sich schnell verändernden Gesellschaft des 21. Jahrhunderts die gemeinsame Erziehung zur Tagesordnung werden muss. Heute treten Mädchen in großer Zahl in alle Berufe ein.Viele von ihnen sind in der Organisation von Fehlern.

Co-Education hilft Jungen und Mädchen, sich frei zu mischen und besser zu verstehen. Die Kinder von heute sind die Bürger von morgen.





Wir müssen sie ermutigen, ihre Persönlichkeit in einer freien und gesunden Atmosphäre zu entwickeln. Mädchen müssen nicht mehr auf den Aufenthalt beschränkt bleiben, sondern auf die vier Wände des Hauses beschränkt bleiben. Co-Education wird beiden Geschlechtern helfen, zu lernen und gemeinsam für den Fortschritt des Landes zu arbeiten.

 

Aufsatz Nr. 2

Koedukation

In der Antike war Co-Bildung in Sparta, einem Stadtstaat von Griechenland, weit verbreitet.

Sowohl Jungen als auch Mädchen erhielten gemeinsam eine akademische Ausbildung und ein körperliches Training. Es gab keine Diskriminierung zwischen Jungen und Mädchen. Sie spielten und lernten zusammen.

Platon, der griechische Philosoph, war auch dafür, dass die gemeinsame Erziehung zur Entwicklung der Persönlichkeit von Männern und Frauen beitrug und ein Gefühl der Kameradschaft zwischen ihnen hervorrief.

Er fand, dass die Koedukation die einzige Methode sei, um sowohl Männer als auch Frauen zu nützlichen Mitgliedern der Gesellschaft zu machen. Im alten Indien wurden auch Jungen und Mädchen zusammen erzogen und unterrichtet. Sie waren nicht voneinander getrennt.

Heutzutage ist das System der Koedukation in USA, Europa und anderen fortgeschrittenen Ländern der Welt in Mode.

Auch in Indien wurden eine Reihe von koedukativen Schulen und Colleges eingerichtet.

Das koedukative Bildungssystem bietet eine Reihe von Vorteilen.

Erstens: Wenn Jungen und Mädchen gemeinsam in derselben Schule unter einem Dach unterrichtet werden, muss keine separate Schule für Mädchen eröffnet werden. Ein armes Land wie Indien kann es sich nicht leisten, getrennte Schulen für Jungen und Mädchen zu eröffnen.

Co-Education ist somit ökonomisch.

Zweitens mangelt es in Indien an ausgebildeten Lehrern. Wenn die gleichen Mitarbeiter gemeinsam Jungen und Mädchen unterrichten, können wir mit dem vorhandenen Lehrerteam zurechtkommen.

Drittens, wenn Jungen und Mädchen in getrennten Schulen lernen, werden sie in wasserdichten Abteilen aufwachsen.

Das Ergebnis wird sein, dass Mädchen sich in Gegenwart von Jungen schüchtern fühlen. Jungen werden Neugier auf Mädchen haben. Co-Education hilft Jungen und Mädchen, sich gut zu verstehen und zu verstehen. Es führt zu einer harmonischen Beziehung zwischen Jungen und Mädchen

Viertens führt Co - Education zu einem gesunden Wettbewerb zwischen Jungen und Mädchen.

Beide Jungen und Mädchen. Sowohl Jungen als auch Mädchen arbeiten hart, um in Studium und Sport einander voraus zu sein.

Fünftens schafft die gemeinsame Erziehung ein Gefühl der Kameradschaft zwischen Jungen und Mädchen.

Da die Jungs frei sind, sich mit den Mädchen zu treffen und mit ihnen zu reden, dürfen sie sich nicht damit abfinden. Auch Mädchen fühlen sich in Gegenwart von Jungen nicht schüchtern. Die Systemkoordination ist somit sehr förderlich für die ausgewogene Entwicklung der Persönlichkeit von Jungen und Mädchen.

Es gibt jedoch einige konservative Menschen, die sich dem System der gemeinsamen Bildung widersetzen.

Sie weisen darauf hin, dass dieses System gegen unsere Tradition und Kultur verstößt. Sie gingen darauf ein, dass, wenn Jungen und Mädchen zusammen lernen, die Möglichkeit einer sich entwickelnden unmoralischen Beziehung nicht ausgeschlossen werden kann.

Sie waren auch der Meinung, dass das System der gemeinsamen Bildung den Charakter von Jungen und Mädchen beeinträchtigen könnte.

Aber diese Argumente sind nicht sehr überzeugend und halten sich in modernen Zeiten nicht gut.

Wenn unsere Erfahrung eine Richtlinie ist, kleiden sich Jungen gut und verhalten sich gut in Gesellschaft von Mädchen.





Sie verwenden würdevolle Sprache. Von Natur aus sind Jungen neugierig auf Mädchen, wenn sie mit Mädchen lernen, ihre Neugier wird befriedigt werden.

Sie werden Mädchen nicht als seltsame Kreaturen betrachten. Ebenso, wenn Mädchen mit Jungen unterrichtet werden, werden sie sich nicht schüchtern fühlen.





Sie werden Jungs besser verstehen.

Daher können wir sagen, dass die Vorteile des Systems der gemeinsamen Bildung die Nachteile überwiegen. Da die Jungen und die Mädchen später als Ehemann und Ehefrau zusammenleben müssen, hat es keinen Sinn, sie in Schulen oder Colleges zu trennen.

Wir sollten mit der Zeit gehen und mehr und mehr koedukative Einrichtungen in Indien eröffnen. Die abgedroschene Moral des Mittelalters sollte dem Fortschritt unserer Jugend, die die zukünftigen Bürger Indiens sind, nicht im Weg stehen.

 

Aufsatz Nr. 03

Koedukation

Es gab eine Zeit, als man glaubte, dass Jungen und Mädchen in getrennten Institutionen unterrichtet werden sollten.

In alten Gurukuls gab es nur Jungen, die damals eine Ausbildung erhielten. Trotzdem hatten Frauen im alten Indien eine gute Ausbildung.

Nach der Unabhängigkeit wurden mehrere Ausbildungskommissionen und Komitees eingerichtet.

Sie befürworteten in der Regel eine gemeinsame Bildung in Schulen bis 10 + 2 und getrennte Bildung für Jungen und Mädchen auf der Universitätsebene bis zum Abschluss.

Diese Politik wird jetzt weitgehend in unserem Land verfolgt.

Es gibt jedoch wieder eine Ko-Ausbildung auf post-gradualer Ebene.

Einige Leute glauben, dass Co-Education nicht da sein sollte.

Ihrer Meinung nach kann dies zu einer Anziehung zwischen Jungen und Mädchen führen, die weder für ihre Gesundheit noch für ihren Charakter oder ihr Studium gut ist.

Einige andere Menschen sind der Ansicht, dass Koedukation zu einem gesunden Wettbewerb zwischen Jungen und Mädchen führen kann und somit für beide Geschlechter von beiderseitigem Nutzen sein kann. Es kann eine bessere Disziplin bedeuten, da die Jungen in Gegenwart von Mädchen nicht irrelevant oder obszön in der Klasse sprechen.

Das potenteste Argument, das von Koedukationsfreunden vorgebracht wird, ist, dass es Jungen und Mädchen bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit helfen kann.

Sie können aus ihrer geschlossenen schalenartigen Persönlichkeit herauskommen und ihr ungerechtfertigtes Zögern und ihre Schüchternheit loswerden.

Dies kann Jungen und Mädchen in Lebenseinstellung und Lebenseinstellung expressiver, fortschrittlicher und zukunftsorientierter machen, was für beide Geschlechter von großem Vorteil sein kann.

Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass einige Vorbehalte auch vorhanden sind und sogar in einem Land wie England werden jetzt exklusive Schulen für Mädchen eingerichtet.

20.

Dezember 2015evirtualguru_ajaygour10th Klasse, 9. Klasse, Klasse 11, Klasse 12, Englisch (Sr. Sekundär), Englisch 12, Sprachen2 KommentareEnglisch 10, Englisch 12, Englisch Essay Klasse 10 und 12, Englisch Essay Graduation

Über evirtualguru_ajaygour

Das Hauptziel dieser Website ist die Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Lernmaterial für alle Schüler (von der ersten bis zur 12.

Klasse eines jeden Brettes), unabhängig von ihrem Hintergrund, wie unser Motto "Bildung für alle" lautet. Es ist auch eine sehr gute Plattform für Lehrer, die ihr wertvolles Wissen teilen möchten.

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply