Locke Essay über das menschliche Verständnis pdf

Posted on by Rector

Locke Essay Über Das Menschliche Verständnis Pdf




----

Ein Essay über das menschliche Verständnis Zusammenfassung & Study Guide enthält umfassende Informationen und Analysen, die Ihnen helfen, das Buch zu verstehen. Dieser Leitfaden enthält die folgenden Abschnitte:

Diese detaillierte Literaturübersicht enthält auch Diskussionsthemen und ein kostenloses Quiz am Ein Essay über das menschliche Verständnis von John Locke.

John Lockes Essay über das menschliche Verständnis ist ein Hauptwerk in der Geschichte der Philosophie und ein Gründungstext im empiristischen Ansatz der philosophischen Forschung.

Obwohl es sich vordergründig um eine Untersuchung der Natur von Wissen und Verständnis (Epistemologie) handelt, reicht diese Arbeit weit über das hinaus, was man erwarten könnte. Anstatt nur ein Werk in der Erkenntnistheorie zu sein, ist dies wirklich eine Aufarbeitung vieler traditioneller philosophischer Fragen, metaphysisch, erkenntnistheoretisch, ethisch und religiös.

Locke beginnt seine Arbeit in Buch I, indem er den Ursprung des Inhalts von Verständnis, Ideen erklärt. Ideen entstehen nur aus Erfahrung, behauptet Locke.

Sein Hauptargument in diesem Buch ist es, gegen die Vorstellung zu argumentieren, dass es etwas Wissen gibt, das vor der Erfahrung entsteht, das heißt, die Idee, dass einige unserer Ideen oder Kenntnisse angeboren sind.





Locke verwendet mehrere Argumente gegen die angeborene Hypothese, aber sein Hauptargument lautet, dass eine angeborene Idee universell in Kindern und Idioten geteilt und präsent sein müsste. Wir können kein solches Wissen finden und daher gibt es keinen Grund, an angeborene Ideen zu glauben.





Nachdem er sich mit angeborenen Ideen und den Ursprüngen von Ideen beschäftigt hat, wendet sich Locke in Buch II einer detaillierten Analyse des Inhalts von Wissen und Ideen zu. Er kategorisiert Ideen in einfache und komplexe Ideen. Einfache Ideen werden direkt durch Erfahrung erzeugt und beziehen sich auf einfache Objekte der Empfindung.

Durch einfache Verfahren werden einfache Ideen in komplexe Ideen umgesetzt. Diese Ideen können immer weiter in allgemeine Ideen abstrahiert werden. Locke beschreibt dann die Vielzahl von Wegen, die unser Geist auf einfache und komplexe Ideen anwenden kann, um das zu generieren, was wir von vielen anderen Fähigkeiten und Inhalten unseres Geistes halten. Es gibt einen kurzen Exkurs über die aktiven und passiven Mächte und ein Argument für eine Art von Kompatabismus bezüglich des freien Willens.

Es gibt auch eine Analyse von Gut und Böse in Vergnügen und Schmerz. Schließlich versucht Locke falsche und phantastische Ideen zu erklären.





Buch III beschäftigt sich mit den Zeichen, mit denen wir uns und anderen Ideen mitteilen. Buch III folgt in etwa der gleichen Form wie Buch II und erklärt, wie die verschiedenen Arten von Ideen als verschiedene Arten von Wörtern kommuniziert werden können. Gegen Ende des Buches diskutiert Locke die Bedeutung von Worten für die Philosophie und für die Wahrheit im Allgemeinen.

Buch IV betrifft das Wissen im Allgemeinen und Locke gibt den Abschnitt aus, in dem erklärt wird, wie unsere aus Erfahrung und unseren Worten abgeleiteten Ideen unser Wissen über verschiedene Dinge erklären können. Locke gibt auch einen einzigartigen empiristischen Beweis für die Existenz Gottes und einen starken Angriff auf die Möglichkeit des Glaubens und der Offenbarung. Schließlich schließt Locke, indem er ein Programm für die zukünftige Entwicklung der Wissenschaft entlang Lockean, empiristische Linien legt.





Viele versuchen, seiner Spur zu folgen, einschließlich David Hume und vieler moderner Philosophen. Obwohl diese Arbeit idiosynkratisch ist, ist es schwer, ihren Einfluss auf die Philosophie und die Entwicklung des Denkens in den letzten mehreren hundert Jahren zu überbewerten.

Lesen Sie mehr aus dem Studienführer

Dieser Abschnitt enthält 504 Wörter
(ca. 2 Seiten bei 400 Wörtern pro Seite)

Sehen Sie sich ein kostenloses Beispiel an

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply